Skulptur eines Flutopfers: Allgäuer Künstler hilft bei der Trauerarbeit

Neun Monate ist es her, dass eine Flutkatastrophe das Ahrtal heimgesucht hat. Aktuell wird das Unglück in einem Untersuchungsausschuss aufgearbeitet. 134 Menschen haben damals, im Juli 2021, ihr Leben verloren. Darunter auch Johanna Orth. 22 Jahre wurde sie alt. Ihre Eltern erheben schwere Vorwürfe gegen die Behörden – mit einer rechtzeitigen Evakuierung hätten sie die Katastrophe verhindern können. Nun wollen die Eltern ihrer Tochter wenigstens ein Denkmal setzen. Und so haben sie den Künstler Thomas Schöne aus Rettenbach am Auerberg mit einem ganz besonderen Projekt beauftragt.

Link https://www.allgäu.tv/mediathek/video/skulptur-eines-flutopfers-allgaeuer-kuenstler-hilft-bei-der-trauerarbeit/

« Zurück zur Übersicht

nach oben